Menu

WBK

Zurück

Ralf Raßloff

Wie lässt sich das Unfassbare des Schaffensprozesses begrei-fen? Ist es ein Widerspruch zwischen der Wirklichkeit, dass jede Schöpfung aus bereits Existierendem entsteht und der Einzigartigkeit des unvorhersehbaren Schöpfungsaktes? Wenn ja, dann markiert das Unfassbare in gewisser Weise den Über-kreuzungspunkt zwischen der Annahme einer eudaimonistischen Spur auf dem vom Leben gezeichneten Rücken und dem Erfahren seiner Wahrnehmung als Abbild.